Arbeitskammer Voralberg: Wer auf lopoca.com spielt, macht sich strafbar!

Leider ist es kein Scherz, die Webseite von lopoca.com ist nach Angaben der Arbeitskammer unter Verdacht, ein Pyramidenspiel zu sein und darum wir appelliert, dass jeder der sich dort am Spiel beteiligt, sich strafbar macht!

Die Arbeitskammer Voralberg Wer auf lopoca com spielt macht sich strafbar

Die österreichische Arbeitskammer Voralberg hat angedeutet, dass jeder Österreicher, der auf lopoca.com spielt, sich strafbar um €7.500 macht, weil man es hier vermutlich mit einem Pyramidenspiel zu tun hat.

„Zum einem macht sich auch derjenige österreichische Einwohner strafbar, wenn er nur an einer ausländischen Glücksspiel-Webseite teilnimmt“, so die Arbeitskammer Voralberg.

Die Arbeitskammer Voralberg gab noch bekannt, dass es sich bei lopoca.com um eine Webseite handelt, die ihren Sitz in Malta hat und unter anderem online Poker, Roulette und wie ein online Casino handelt.

Lopoca.com nutzt die Spieler als „Empfehlungsgeber“

Nach vielen Recherchen sollen die Experten festgestellt haben, dass lopoca.com nach der Registrierung jedes Spielers, Provisionen denjenigen Spielern zuschreibt, die neue Spieler auf die Webseite locken. Die österreichischen Spieler werden dadurch als „Empfehlungsgeber“ genutzt, was inakzeptabel ist.

„Ihre Chance, Cashback Provision zu verdienen und Spieleaction zu erleben, wenn Sie Ihre Freunde und sogar Fremde einbeziehen, indem Sie sich eine Gemeinschaft von gleich gesinnten Personen aufbauen, die Onlinespiele lieben“, heißt es auf lopoca.com.

Aus dem Grund bemühen sich die Spieler auf lopoca.com noch mehr Spieler auf die Webseite zu ziehen, denn dadurch profitieren sie von deren Einsätze und können ihr persönliches Geldverlustrisiko auf das Minimum senken.

Webseite von Lopoca com Arbeitskammer Voralberg wer auf lopoca com spielt macht sich strafbar

Nebenbei kann man auf der Webseite noch andere „positive Beispiele“ finden wie. z.B., dass das System auf lopoca.com „ausgezeichnet“ funktioniert, alles sei legal und etc.

Die AK-Konsumentberatung hat deswegen vor, die Österreicher zu warnen, bevor sie überhaupt in das System einsteigen.

„Viel zu viele Fragen sind ungeklärt. Wer selbst auf lopoca.com spielt, beteiligt sich möglicherweise an illegalem Glücksspiel und wer andere dazu verleitet, an dem Spiel teilzunehmen, läuft ebenfalls Gefahr, sich strafbar zu manchen“, so Konsumberater Dr. Franz Valandro.

Man kann vermuten, dass sehr bald, die Webseite von lopoca.com in Österreich gesperrt wird und das den österreichischen Staatsbürgern der Einstieg auf so eine Webseite verweigert, wird.