Automatenindustrie: Abbau von Spielhallen steht bevor

Der Abbau der Spielhallen steht uns bevor, meint die Berliner Automatenindustrie, die um ihre Existenz befürchtet.Wenn die Vorgaben des Spielhallengesetzes umgesetzt werden, müssen neun von zehn Spielhallen in Berlin schließen.

Spielhallen Automatenindustrie Abbau von Spielhallen steht bevor

Für das Glücksspiel in Berlin sieht es nicht gut aus, denn die Berliner Automatenindustrie befürchtet, dass ihre Existenz auf Frage gestellt worden ist, und dass die Vorgaben des neuen Spielhallengesetzes, neun von zehn Spielhallen in Berlin schließen wird.

“Mehr als 3000 Arbeitsplätze in der Automatenwirtschaft sind bedroht”, sagte die Geschäftsführerin des Bundesverbandes der Automatenunternehmer, Simone Storch.

Spielhallen verboten in der Nähe von Schullen

Das im Jahre 2011 in Kraft getretene Spielhallengesetz hat klar beauftragt, dass es nur eine Spielhalle im Umkreis von 500 Meter der Schule geben darf. Andere Spielhallen dürfen ihr Glücksspielangebot, wie Casino-Spiele, Poker und etc. nicht in der Nähe der Schule oder anderen Bildungseinrichtungen betreiben.

Im Sommer plant der Senat eine neue Übergangsfrist für Spielhallen bekannt zu geben, welche entscheiden wird, welche der Glücksspieloasen weiterhin ihr Angebot anbieten dürfen und welche endgültig schließen müssen.

Bis auf Weiteres bleibt unklar, nach welchen Kriterien, der Senat den Verbleib oder die Schließung der Glücksspieloasen bewerten wird, und darum will der Spielhallenverband eine Sitzung organisieren, in der besprochen werden sollte, wie es für die Spielhallen in Zukunft aussehen wird.

Die Frage um die Wirtschaftlichkeit kommt hervor

Auch die derzeit noch arbeitsfähigen Hallen sind gefährdet, denn es kann leicht dazu kommen, dass auch ihre Zukunft düstere Tage erwartet.

“Es stellt sich die Frage der Wirtschaftlichkeit”, sagt der Vorsitzende des Verbandes der Automatenkaufleute Berlin und Brandenburg, Thomas Breitkopf.

Laut des Gesetzes dürfen Spielhallen auch weiterhin maximal acht Spielgeräte in einem Casino aufstellen. Nach den Vermutungen von Breitkopf, werden Läden die sogar legal im Betrieb stehen zumachen müssen.

Automatenindustrie Abbau von Spielhallen steht bevor

Die Schließung der legalen Glücksspielanbieter könnte dazu führen, dass das illegale Glücksspiel noch weitere Probleme auslösen könnte.

“Wir wollen als Verband wahrgenommen werden, der seine Verantwortung zum Schutz der Spieler ernst nimmt”, so Breitkopf.

Der Spielhallenverband wird mit allen Mitteln kämpfen, um sich der Schließung der Glücksobjekte in Berlin zu setzen, doch welche Mittel das sein werden, bleibt bis auf Weiteres unklar.