Casino Zögernitz: Sanierung wegen Politik verzögert

Für das alte Casino Zögernitz wurde bereits vor einem Jahr vom Eigentümer, Herman Reutar, €23 Millionen zugeschrieben, um die Sanierungskosten zu begleichen. Wegen der Politik kam es jedoch dazu bis heute nicht!

Casino Zoegernitz Sanierung durch Politik verzoegert

Das Casino Zögernitz, dass 2009 in „Residenz Zögneritz“ umbenannt wurde, sollte genau vor einem Jahr in Wien saniert werden. Die Sanierungskosten von €23 Millionen war der Eigentümer, Hermann Reutar selbst bereit zu zahlen, doch bis heute kam dies nicht zustande, weil die Wiener Politik die Sanierung von Tag zu Tag verzögert.

Die Wiener Behörden, sind der Voraussetzung, dass die Stadt Wien das alte Casino gar nicht braucht und das dies eine „bizzare Investition“ sein würde, weil das Glücksspiel in Wien bis heute nicht reguliert ist.

Bürger protestieren wegen Casino Zögernitz!

Auch wenn die Behörden hinter ihrer Aussage stehen, finden viele Bürger diese Entscheidung unmöglich, und aus dem Grund wollen sie mit einem Protest zeigen, wie wichtig das in Denkmalschutz stehende Casino Zögernitz für die Stadt Wien ist.

In diesem Casino haben nämlich Vater und Sohn Strauß gestanden und ihre besten Stücke aufgeführt, was bereits schon ein Grund ist, warum das Casino eine Sanierung verdient hat.

„Der Sanierung hat sogar das Denkmalamt das grüne Licht gegeben, warum auch nicht die Behörden“, sagt Carola Caucing-Lütgendorf von der Bürgerinitiative.

Casino Zoegernitz Sanierung durch Politik verzoegert

Bis vor einem Jahr stand der Sanierung nichts im Wege, bis die Bürger den Termin der Sanierung nicht abwarteten und letztendlich begriffen, dass an diesem Tag gar nicht geschehe und der Grund dafür war, dass für die Stadt Wien das Projekt keiner gültigen Widmung entspricht.

„Hier geht es nicht mit rechten Dingen zu“

Für die Stadt Wien war es immer wichtig, dass die Neubauten sich der Ungebung anpassen, und so ist es auch mit Casino Zögernitz, dass eins der schönsten Gebüden aus dem Biedermeier ist und trotzdem unerwünscht in der wiener Umgebung ist.

Aus dem Grund ist sich Caucing-Lütgendorf sicher, dass es „hier nicht mit rechten Dingen zugeht“.

Caucing-Lütgendorf ist der Voraussetzung, dass man der Sache ein bisschen anders Vorgehen sollte und darum hat sie vor, andere Maßnahmen in diesem Fall zu übernehmen.

Was jedoch mit dem Biedermeierjuwel passiert und ob das Casino Zögernitz am Ende doch renoviert wird, steht jedoch in den Sternen und darum können wir nur erhoffen, dass die Stadt Wien ihre Entscheidung doch überdenkt und sich am Ende trotzdem für eine Sanierung entscheidet.