Die Popularität der online Casinos steigt

In den vergangenen Jahren leiden die Spielbanken immer mehr unter der harten Konkurrenz, die die online Casinos darstellen. Egal ob in Deutschland, Österreich oder in der Schweiz, die Spielbanken sind, den online Casinos kaum gewachsen.

Die Popularitaet der Online Casinos steigt enorm

Die Spielbanken in der Schweiz haben sich schon jahrelang beklagt, dass sie Umsatzeinbußen zahlen müssen, und die deutschen Spielbanken, entwickeln neue Methoden, um die Verluste zu vertuschen. Die neuste Methode dafür ist, dass dank Steuergeldern, die Verluste begleicht, werden sollen. In Österreich sieht es auch nicht besser aus, denn der Staat versucht durch Verbote, höhere Regulationen einzuführen.

Die deutsche Spielbank macht Verluste

Die Verluste der Spielbanken in Deutschland werden immer größer, ein Beispiel dafür ist die Spielbank Bad Kötzingen, die nach 15 Jahren eine größere Angestelltenanzahl als Spieleranzahl hat.

Der Grund dafür: Die Spieler wandern in die tschechischen Casinos ab, und in die online Casinos um ihr Glück zu versuchen. Auch wenn die deutsche Spielbank, zu einen der edelsten Land-Casinos gehört, haben  zahlreiche Verbote, wie Raucherverbot, dazu geführt, dass die Spieleranzahl enorm sank.

Das Glücksspielgesetz in Tschechien ist ein bisschen anders geregelt als in Deutschland, denn im Gegensatz zu Deutschland, wo die Spieler erst ab 21 Jahren spielen dürfen, bietet das Nachbarsland Tschechien die Möglichkeit, schon ab 18 Jahren sich an den Casino-Spielen zu beteiligen.

In der Schweiz sieht es nicht besser aus

Besser sieht es auch in der Schweiz nicht aus, wo die Land-Casinos quasi an dem grenznahen Ausland, Internet und illegalen Spielclubs leiden.

Die Popularitaet der Online Casinos steigt immer mehr

Alle Spielbanken versuchen Möglichkeiten zu finden, um ihre Verluste wieder zu steigern. So auch die Spielbank Baden, die mit allen Mittel ankämpft, sich im Ausland zu verbreiten. Neue Projekte in Wien und Ostdeutschland sind geplannt, sogar in Lichtenstein bekam die Spielbank eine Arbeitslizenz.

Noch ein zusätzliches Projekt ist in der Zukunft geplant: Die Spielbank will ihr Glücksspiel-Angebot auch im Internet anbieten, doch dafür wartet sie, immer noch auf die Staatserlaubnis.

Die Glücksspiel-Gesetzverbote steigen in Österreich

Die Österreich wird durch ihre neuen Verbote und Regulationen immer bekannter. Sie führten dazu, dass in Wien das Automatenverbot bis zu 2.700 Spielautomaten sichergestellt wurden. Nach Angaben des Branchenkenners Helmut Kafka, sind die Glücksspielbetriebe nicht mehr rentabel zu führen.

Niemand ist sich bewusst, dass die online Casinos keine Konkurrenz sind, ganz im Gegenteil, sie könnten alle Probleme lösen, denn die Steuergelder der online Casinos könnten die Staatskassen füllen, und damit die staatlichen finanziellen Einnahmen erhöhen.