Illegales Glücksspiel nimmt in NÖ und Wien langsam ab

Nach Angaben der Finanzpolizei war das Jahr 2015 besonders chaotisch. Einen harten Kampf um das illegale Glücksspiel haben die Behörden hinter sich und man kann erst jetzt sagen – die Anzahl der illegalen Geräte nimmt ab!

Finanzpolizei illegales Gluecksspiel nimmt in NOE und Wien langsam ab

In Wien werden die Gesetze immer härter, doch trotzdem hatte die Finanzpolizei jede Menge Arbeit und zahlreiche Interventionen, um die Anzahl des illegalen Glücksspiel auf ein normales Niveau zu senken.

„In Wien haben wir die Lage durch unsere Kontrollhandlungen gut im Griff“, sagte Wilfried Lehner, Chef der Finanzpolizei.

Insgesamt hatte die Finanzpolizei 988 Razzien und mehr als 2.000 Spielautomaten, die als illegales Glücksspiel deklariert worden sind. Es wurde noch bestätigt, dass im nachhinein immer weniger Anzeigen kamen, und falls es welche gab, waren es Anrufe von Konkurrenten oder Fehlanzeigen.

Casinos Austria zeigen es der Konkurrenz vor

Wer es glaubt der kann nur staunen, denn die Casinos Austria schreiben Umsatz durch das kleine Glücksspiel und das auf legale Art und Weise!

Das Jahr 2015 war für die Casinos Austria dennoch erfolgreich, weil das Unternehmen knapp €320 einnahm, und den Umsatzplus damit um 20% erhöhte. Sicher staunen Sie jetzt, dennoch handelt es sich hier um keinen Scherz, weil das gut möglich dank Lotterie-Konzession ist.

Fast 20% der Einnahmen machen gerade das Glücksspiel bei Automaten aus. 15 WinWin Standorte schrieben einene gemeinsamen Umsatz von €500 Millionen für das Jahr 2015, und trotzdem plant das Unternehmen, im kommenden Jahr die Anzahl der Automaten zu erhöhen.

Glücksspiel in NÖ und Burgenland schreibt positive Bilanz

Besser als in jeden anderen Teil von Österreich sei es im Burgenland und Niederösterreich (NÖ). Diese österreichischen Gebiete werden als „Erlaubnisländer“ genannt.

Novomatic illegales Gluecksspiel nimmt in NOE und Wien langsam ab

Das Burgenland ermöglicht den Betreibern das kleine Glücksspiel zu betreiben, was auch ein Grund ist, dass immer mehr Anbieter in diesen Gebieten Glücksspieloasen eröffnen. Ein Beispiel können wir uns auch am größten österreichischen Glücksspielriesen nehmen, weil Novomatic eröffnet Einkaufszentrum im Burgenland und will damit hell in die Zukunft sehen.

Da die Anzahl des illegalen Glücksspiel nimmt langsam ab, wodurch Österreich langsam ausatmen kann, um sich ganz anderen Problemen zu widmen. Diejenigen Anbieter, die sich damit nicht abfinden können, dass das kleine Glücksspiel in Österreich verboten wurde, können die Lösung ihrer Probleme im Burgenland suchen, wo das kleine Glücksspiel etwas ziemlich alltägliches geworden ist.