Kärnten: Illegalen Casinos drohen Strafen bis zu €100.000

Nun wird es ernst in Kärnten, Inhaber von Glücksspiel-Lizenzen gehen hart gegen die Konkurrenz vor. Jetzt sollen illegale Betreiber von kleinen Casinos tägliche Strafen von bis zu €100.000 zahlen.

Gluecksspiel Kaernten illegalen Casinos drohen Strafen bis zu 100000 Euro

„Wer riskieren möchte, wird auch Strafen zahlen“, so lautete das Motto in Kärnten für diejenigen, die es noch einmal versuchen sollten, illegale Casinos und Spielhallen zu betreiben.

Bekannte Inhaber von Glücksspiel-Lizenzen bekam nämlich die Unterstützung vom Land, dass illegale Glücksspielanbieter pro Tag bis zu €100.000 Strafe zahlen werden müssen. Diese Entscheidung erfreute die Admiral Casinos & Entertainment AG, die genung vom illegalen Automatenspiel in Kärnten hat.

Bis jetzt dürfen Casino Gambling nur drei Anbieter in Kärnten anbieten, zu denen Admiral Casinos & Entertainment AG, AmaticEntertainment AG und Fair Games GmbH gehören. Diese Anbieter haben am 13. März 2015 die Arbeitserlaubnis erneuert, die bis zum 30. Oktober 2025 gültig sein wird, was nur bedeutet, dass sie das Sagen in Kärnten haben.

Casinos sollen €100.000 Strafe pro Tag zahlen

Jetzt werden die Anbieter von illegalen Glücksspielen zuerst nachdenken müssen, bevor sie ihre Spielautomaten ins Betrieb stellen. Bei Verstoßen drohen Lokalbesitzern Strafen von bis zu €100.000 pro Tag.

Die Konkurrenz wird Testpersonen losschicken, um alles genau unter die Lupe zu nehmen. Dieser „Spieler“ wird alles detailliert aufnehmen: Zutritt, Typen der Glücksspielautomaten, Höhe der Einsätze und natürlich den ganzen Spielverlauf. Gleich danach soll alles dokumentiert werden und Anzeige erstattet werden! Na, wenn das kein guter Weg ist, um den illegalem Glücksspiel ein Ende zu setzen!

Strafe muss sein!

Die Spieler müssen sich bei dieser Aktion keine Sorgen machen! Die können problemlos im Casino spielen und ihren Hobby auch weiterhin nachgehen.

Kaernten illegalen Casinos drohen Strafen bis zu 100000 Euro

„Einstweilige Verfügungen gegen die illegalen Spielhöllen sind effektiver als Verwaltungsstrafverfahren“, sagte Christian Ragger (FP) der zuständige Landesrat zu der ganzen Situation.

Diejenigen Spieler, die in Kärnten leben und doch lieber nichts mit der ganzen Situation zu tun haben möchten, können immer noch das beste online Casino besuchen und problemlos von Zuhause aus zocken. Viel Spaß dabei!