Mehr als 400 Spielautomaten in Wien beschlagnahmt

Das Glücksspiel in Wien ist in den vergangenen Monaten wie eine Achterbahn geworden, denn die Kontrollen wurden verschärft und bis heute wurden insgesamt 262 Kontrollen durchgeführt und 400 Automaten beschlagnahmt.

Spielautomaten mehr als 400 Spielautomaten in Wien beschlagnahmt

Seit dem Verbot des kleinen Glücksspiels in Wien, am 1. Januar, müssen die Glücksspiel-Anbieter mit harten Gesetzen und Kontrollen kämpfen. Egal ob man Casino, Spielhallen oder Spielbanken hält, das kleine Glücksspiel bleibt verboten!

Kein einziges Casino-Spiel, das in kleiner Anzahl angeboten wird, ist in Wien legal und darum hat die Regierung immer häufigere Kontrollen organisiert, um der illegalen Anbietung von Glücksspielen endlich ein Ende zu setzen.

Und seit das Verbot des kleinen Glücksspiels in Kraft getreten ist, wurden knapp 400 Automaten sichergestellt. Manchmal kam es auch dazu, dass nicht nur Spielautomaten beschlagnahmt wurde, sondern auch komplete Lokale geschlossen wurden.

Beschlagnahmte Spielautomaten werden vernichtet

Manchmal habe Sie sich sicher gefragt, was passiert mit den Spielautomaten, die von der Polizei sichergestellt wurden, und niemand kannte eine Antwort dazu, doch wir sind der Situation auf die Schliche gegangen und haben herausgefunden, dass die Spielautomaten, welche von der Polizei sichergestellt werden, nach dem Prozess gleich vernichtet werden, denn solche Beweismaterialien hält die Polizei nicht lange in Untersuchung.

Mehr als 400 Spielautomaten wurden in Wien beschlagnahmt

Diejenigen Betreiber, welche illegale Spielautomaten betrieben haben, drohen Geldstrafen bis in Höhe von €22.000. Na dann, wer bereit ist, so hohe Strafen zu zahlen, der kann sein Glück auch versuchen.

Live-Wetten droht das Aus

Nicht nur für Spielautomaten sieht es nicht gut aus, sondern auch für Live-Wetten, denn die Stadt Wien möchte auch diese Glücksspiel-Art verbieten lassen.

“Dass damit nicht alle glücklich sind, damit wird man leben müssen. Ich bin jedoch bereit, mit allen Gespräche zu führen”, versicherte die Stadträtin.

Die Polizei sieht das jedoch gelassener, denn der Polizeipräsident Prüstl sprach von „großen Erfolgen“ bei der Bekämpfung von illegalen Glücksspiel in Wien, denn durch die Verbietung der Live-Wetten sogar, würde man dem illegalen Glücksspiel vollkommen ein Ende setzen.

Wie es letztendlich mit den Gesetzen und der endgültigen Bekämpfung des Glücksspiels in Wien ausgehen wird, bleibt abzuwarten, doch eins ist sicher – Die Stadt Wien wird mit allen Mitteln dagegen ankämpfen, nicht nur wegen der Gesetze sonder wegen der Sicherheit der Jugedlichen und allen anderen Einwohnern.