Novomatic stellt sich der illegalen Konkurrenz in Österreich

In Österreich steigt die Anzahl der illegalen Spielautomaten-Betreiber und Novomatic will diesen Anbietern ein Ende setzen und bringt einige Anzeigen gegen solche Anbieter ein, um die Illegalität im Glücksspiel-Bereich zu stoppen.

Unternehmen Novomatic stellt sich der illegalen Konkurrenz in Oesterreich

Wie die „Kleine Zeitung“ berichtete, möchte Novomatic den illegalen Anbietern endlich ein Ende setzen. Der beste Weg waren bis jetzt zehn eingebrachte Klagen in Gumpoldskirchen, die endlich Wirkung zeigen sollten.

Ein Casino zu betreiben genügt nicht nur, man muss auch Steuern zahlen und sich einige Erlaubnisse ergattern. Warum so einen Weg viele Anbiteter nicht gehen möchten, bleibt unerklärt. Darum will sich auch Novomatic so einer Konkurrenz stellen, und plant schon demnächst auch einige Anzeigen gegen illegale Anbieter in Steiermark zu erheben.

Novomatic: „Wer nicht hören will, muss leiden“

Novomatic will gegen die Konkurrenz mit dem Motto: „Wer nicht hören will, muss leiden“ vorgehen. So hat sich Novomatic-Tochter Admiral Casinos & Entertainment AG entschlossen, sich gegen die Lokalbetreiber ohne Lizenz zu richten. Solche Anbieter werden bei den Spieler als best online Casinos gesehen, jedoch weichen vielen Verpflichtungen aus.

Der beste Weg dazu ist, mittels einwilligen Verfügungen vorzugehen, weil solche schneller erlassen werden als ein Verwaltungsverfahren.

„In den nächsten Tagen werden Klagen in Steiermark eingebracht, doch weitere Details wollen wir als prozesstaktischen Gründen nicht bekannt geben“, sagte Hannes Reichmann, der Sprecher von Novomatic.

Handelt das Gericht in Österreich rechtgemäß?

Im Jahre 2013 wurden in den Bundesländern Nieder- und Oberösterreich 219 einstweilige Verfügungen erwirkt. Davon wurden 95 Verfahren durch Urteile oder Unterlassungsvergleiche durch Gerichtsprozesse beendet. Das Resultat solcher Verhandlungen war, dass weniger als fünf Spielautomaten aus dem Betrieb gezogen wurden.

Verfahren Novomatic stellt sich der illegalen Konkurrenz in Oesterreich

Daraus stellt sich die Frage, handelt das Gericht in Österreich gerecht? Diejenigen, die jedoch die Koffer packen müssen, sind fast gezwungen, wegen illegalen im Casino spielen, Strafen zu zahlen, die manchmal mehr als €20 Millionen erreichen.

Welche Strategien noch von Novomatic zu erwarten sind, soll demnächst noch herauskommen, bis dahin heißt es, zurücklehnen und abwarten!