Novomatic übernimmt 28 Prozent von Casinos Austria

Die Casinos Austria ist der größte Casino-Konzern in Österreich, um die sich nicht nur der Staat zerrt, sondern auch andere einflussreiche Unternehmen, unter anderem auch Novomatic, der sich knapp 28% Anteile an den Casinos gesichert hat.

Novomatic uebernimmt 28 Prozent von Casinos Austria

Endlich ist es offiziell, die Casinos Austria gehören nun bis zu 28% dem Unternehmen von Novomatic. Für den Erwerb des Anteils an den Casinos hat Novomatic einige Angebote abgelegt, die am Ende „vorbehaltlich diverser öffentlich-rechtlicher und gesellschaftsrechtlicher Genehmigungen sowie formaler Zustimmungserfordernisse” abgeschlossen wurden.

Der letztendliche Kaufpreis ist jedoch nicht in die Öffentlichkeit bekannt gegeben worden. Sogar für die Zukunft hat Novomatic vor, die Angebote der Casinos Austria weiter mitzuverfolgen und sich vielleicht noch weitere Anteile zu sichern.

“Sollten weitere Anteile zu einem angemessenen Preis angeboten werden, ist Novomatic an einem Erwerb interessiert”, teilt der Konzern von Novomatic mit.

Das könnte Sie auch interessieren:

Novomatic ist das drittstärkste österreichische Unternehmen

Reiche Investoren wollen die Casinos Austria übernehmen

Novomatic hat einen acht Prozentigen Anteil an den österreichischen Lotterien

Casinos Austria zahlen Rekordsumme von 3.5 Millionen Euro für Casino-Grundstück

Novomatic hat staatliche Unternehmen im Visier

Der Anteil an den österreichischen Lotterien wurde bereits im Juni übernommen und nun sind es die Casinos Austria, die sich Novomatic ergattert hat.

“Mit diesen Transaktionen können wir nun als solider österreichischer Partner mit internationalem Know-how Teil einer nachhaltigen Aktionärsstruktur der Casinos Austria AG werden.”

Finanzminister Hans Jörg Schelling plante schon damals eine Vollverstaatlichung der Casinos Austria durchzuführen, um in der Zukunft die Anteile wieder zu Verkaufen und zusätzliche Einkommen zu bekommen, denn Österreich hat bis heute, dank der Beteiligungsholding ÖBIB knapp 33,24% Anteil an den Casinos Austria und die restlichen 23,2% halten die Kleinaktionäre.

Aktien von Casinos Austria steigen mit jeden Tag

Bis heute sind die Kaufpreise der Aktien von Casinos Austria deutlich gestiegen und sehr wenige Unternehmen sind bereit, eine größere Summe für die Casinos zu zahlen.

Die Novomatic uebernimmt 28 Prozent von Casinos Austria

Das Unternehmen von Novomatic war jedoch großzügig und zahlte ohne zögern, eine höhere Summe für die Anteilübernahme, was bei den restlichen staatlichen Beteilugungsgesellschaften eine positive Reaktion auslöste.

Wie schon oben erwähnt, hält die ÖBIB heute noch einen der größten Anteile an den Casinos und es ist bekannt, dass die ÖBIB auch in Zukunft den größten Anteil halten würde, denn es soll wohlmöglich dazu kommen, dass die Casinos Austria wieder ein Angebot parat stellen würde, auf das die ÖBIB bereits wartet, um sein Aktien-Anteil an den Casinos zu vergrößern.

Dank der Übernahme der Casinos Austria wird nicht nur die ÖBIB sondern auch das Unternehmen von Novomatic hell in die Zukunft sehen können, weil der Aktienwert mit jedem Tag steigt und so eine Übernahme immer eine der besten Entscheidungen ist, dass ein Unternehmen treffen kann.