Zukunft des Novomatic-Chefs bis auf weiteres unsicher

Nach Angaben des Novomatic-Chefs, Karl Stoss, ist sein Einstieg in die Casinos Austria bis auf Weiteres unisicher, denn die Syndikatsverträge und die behördlichen Genehmigungen erschweren den Weg enorm.

Karl Stoss Zukunft des Novomatic Chefs bis auf weiteres unsicher
Ob es der Glücksspielriese Novomatic schafft, sich den völligen Einstieg in die Casinos Austria zu ergattern und ob Karl Stoss auch in Zukunft Novomatic-Chef bleibt, ist äußerst ungewiss.
Nach seinen Bemerkungen ist es jedoch nicht unmöglich, es wartete jedoch trotzdem ein „schwerer Weg“ auf ihn, denn sein Bleiben im Novomatic-Unternehmen hängt jedoch von einer großen Anzahl behördlicher Genehmigungen in mehr als dutzend Länder ab.

“Sicher ist damit nichts. Das ist ein Angebot von der Novomatic, das auf dem Tisch liegt und das durchaus Charme hat”, so Stoss.

Wenn alles gut gehen würde, so würde Stoss „sehr gern“ auch weiterhin Novomatic-Chef bleiben und die Übernahme und den Einstieg in die Casinos Austria auch weiterhin anführen.
Novomatics Einstieg in Casinos Austria nicht angemeldet

Auch wenn es schon längere Zeit bekannt ist, dass das Unternehmen von Novomatic bereits 39,5% Anteil an den Casinos Austria hat und auch weiterhin versucht an zusätzliche Anteile zu kommen, wurde bei der Bundeswettbewerbbehörde (BWB) nichts angemeldet.

„Nach Gesetzlichen Vorschiften muss jedes Unternehmen nach einer 25-Prozentigen-Übernahme einen Zusammenschluss der BWB melden, sagte Kartellrechtsexperte Martin Eckel.

Eckel gab noch hinzu, dass man im Voraus schon berechnen haben soll, ob so eine enorme Übernahme überhaupt möglich sei, doch von Novomatics Seite kam bis heute nichts. Wie es in der Zukunft um die Übernahme der Casinos Austria ausgehen wird und ob Karl Stoss auch weiterhin Chef von Novomatic bleiben wird, ist bis auf weiteres ungewiss.

Erfahren Sie mehr über das Unternehmen von Novomatic

Die Zukunft des Novomatic Chefs bis auf weiters unsicher

Das Unternehmen von Novomatic betreibt derzeit weltweit über 1.500 Spielbanken und elektronische Casinos, sowie auch 232.000 Vermietungsmodelle von Glücksspielgeräten. Zu den Casinos von Novomatic gehören auch die besten Spielbanken in der Schweiz, Deutschland und sogar in der Tschechischen Republik.

Neben den Casino betreibt die Novomatic-Gruppe auch die Sportwetten GmbH, die Ihren Hauptsitz in Österreich haben und sogar Anbietungen in Gumpoldskirchen und Niederösterreich besitzen.

Derzeitig beschäftigt das Unternehmen von Novomatic knapp 23.000 Mitarbeiter, davon 3.300 in Österreich und man kann auch in Zukunft erwarten, dass das Unternehmen noch weitere Arbeiter beschäftigen wird.